Der Auftrag




Juli 2017 – ein neuer Projektauftrag „Produktionsplanung“

Seit 25 Jahren bin ich in mittelständischen Unternehmen, die hochentwickelte technologische Produkte herstellen tätig. Ich war Entwickler von elektronischen Flachbaugruppen und Kleingeräten, dann 10 Jahre Leiter einer Forschungs und Entwicklungsabteilung. Es folgt eine kurze Phase in der Projektierung und im Vertrieb von Automatisierungslösungen und dann stellte ich mich der Selbständigkeit als beratender Ingenieur und Sachverständiger. Immer wieder folgten interessante Technologieprojekte (Produktentwicklungen), wo ich Großteils für das Requirements Engineering und das Projektmanagement verantwortlich zeichnete, aber auch organisatorische Herausforderungen, wie die Einführung eines Qualitätsmanagement- Systems nach ISO9001, der Aufbau eines Requirements-Management-Systems nach IREB,  die Implementierung einer professionellen Technischen Dokumentation (Bedienungsanleitungen usw.) oder der Aufbau eines PIM-Systems (Produkt-Informations-Management) forderten meine Erfahrung und meinen Einsatz.

Im März heurigen Jahres tritt aber ein bereits bestehender Kunde mit einer ganz neuen Herausforderung an mich heran. Den Aufbau bzw. Umbau einer bestehenden Serienproduktion von elektronischen Geräte samt Zubehörteilen auf moderne Strukturen. Die Themen Planungsgenauigkeit und Produktivitätsteigerung bei gleichzeitig hoher Qualität wird erwartet bzw. gefordert. Das Unternehmen wächst stark (Umsatzwachstum von >20% pro Jahr), und es wird in den nächsten Jahren einige neue Produkte auf den Markt bringen und braucht dafür eine stabile, planbare und effiziente Fertigung. Das ist zwar nicht ganz neu für mich, einzelne Bereiche in Produktionen habe ich schon immer wieder einmal bei anderen beruflichen Stationen optimiert, verbessert, angepasst. Aber eine ganze Produktionsanlage ist doch etwas anderes und bedarf ein wenig mehr an Wissen, Erfahrung, Konsequenz und Einsatz. Zusätzlich treiben wir in eine neue Zeit, wo Digitalisierung und Robotik die Produktionswelten überall stark verändern werden – Schlagwort Industrie 4.0. Ich traue es mir aber zu und habe ich mich entschieden. Ich werde es machen und ich habe auch beschlossen alle im Rahmen der Umsetzung gemachten Entscheidungen zu dokumentieren und in diesem Tagebuch zusammenzufassen. Es soll  zeigen, welche Stolpersteine und Irrwege uns das Leben schwer machen, aber auch welche Erfolge wir „feiern“ werden. Ich habe keine Ahnung, welches Ergebnis wir erzielen werden, aber um es mit den Worten von Captain Kirk aus dem Star-Trek-Film „Treffen der Generationen“ zu sagen: „Es wird sicher ein Spass!“

Autor

Manfred Brunner – Ingenieur, Digitalisierer, Projektmanager, Querdenker, Technischer Redakteur, Sachverständiger, Heimwerker, Musiker, Familienvater, Mühlviertler – manfred.brunner@electronic-consulting.at


Teile den Beitrag:



Bildquellen: www.pixabay.com

Schreibe einen Kommentar