In 4 Schritten zur Zusammenarbeit


Kennenlernen

Wir besuchen Sie kostenlos und führen ein Grundsatzgespräch. Wir versuchen zu erkennen, wie sie arbeiten, in welchen Geschäftsfeldern sie unterwegs sind. Es soll ein erstes Gespräch sein, um sich kennen zu lernen und eventuelle Ansatzpunkte für die digitale Transfmation in ihren Prozessen und/oder Produkten zu lokalisieren. Nicht bei allen Unternehmen macht Digitalisierung Sinn. In diesem ersten Termin, der manchmal eine Stunde aber auch 3-4 Stunden dauern kann, versuchen wir ihren Digitalisierungsbedarf zu umrahmen und damit das “Nachdenken” vorzubereiten.



Kontext definieren

Wir untersuchen Ihr Unternehmen im Detail. Dabei versuchen wir eine Liste der relevantesten Bereiche zu erstellen. Der Betrachtungsbereich kann von der Digitalisierung von Prozessen bis zu neuen Produkten und Geschäftsmodellen reichen. Ziel und Ergebnis ist eine Projektliste mit Priorisierung, Risiko- bzw. Chancenpotential. Daraus nehmen wir uns maximal 3 Projekte (eher aber nur 1 oder 2) vor, mit denen wir in die Implemetierungsphase gehen. 1-2 Tage sind auf jeden Fall einzuplanen.



Nachdenken

Wir starten mit den Projekten. Das heißt:  Festlegen der Zieldefinition und der Anforderungen (Requirements). Wir verwenden dazu neueste Methoden wie Design Thinking, Business Model Navigator, Business Model Canvas, Requirements Engineering nach IREB usw. Darauf folgt die Planung der Umsetzung. Digitalisierungsprojekte sind immer Change-Projekte und brauchen eine gute Planung, meist ein begleitendes Coaching. Es geht erheblich darum die Ängste und Bedenken der Mitarbeiter ernst zu nehmen und ihnen zu helfen mit den neuen digitalen Methoden gut zurecht zu kommen und sie gewinnbringend zu nutzen. Am Ende dieses Schrittes steht eine fertiges Produkt, ein neues Geschäftsmodell oder ein digitalisierter Prozess der im Unternehmen aktiv angewandt wird.



Implementieren

Digitalisierungsprojekte sind immer Change-Projekte und brauchen eine gute Planung, meist ein begleitendes Coaching. Es geht erheblich darum die Ängste und Bedenken der Mitarbeiter ernst zu nehmen und ihnen zu helfen mit den neuen digitalen Methoden gut zurecht zu kommen und sie gewinnbringend zu nutzen. Am Ende dieses Schrittes steht eine fertiges Produkt, ein neues Geschäftsmodell oder ein digitalisierter Prozess der im Unternehmen aktiv angewandt wird.



KONTAKT

Dipl.-HTL-Ing. Manfred Brunner ABM – Tel: +43 660 24 02 033 – manfred.brunner@electronic-consulting.at